Die Layout-Woche der 6 Köpfe ist heute Thema auf meinem Blog! Ihr habt jetzt bereits die tollen Ideen von Dorthe – Lalalapatchwork, Nadra – ellis & higgs, sowie Verena – einfach bunt Quilts zu sehen bekommen.

Sampler Quilts stellen immer eine knifflige Sache für das Layout dar. Alle Blöcke unterscheiden sich nicht nur in ihrer Form, sondern auch in den Farben aus denen sie gemacht sind. Das führt dazu, dass man wie ein hypnotisiertes Kaninchen um das Layout schleicht, weil man gezählte 1000 Möglichkeiten hat…. Lustig ist immer, dass die erste Idee meist die ist, was man später dann umsetzt – dazwischen liegen Stunden, in denen man sich die Haare rauft, oder gerne auch noch mal zur Maschine geht und einen Block neu näht! Dieses Prozedere macht jeder mal durch. Also seit nicht frustriert, wenn´s mit eurem Layout nicht gleich der absolute Knaller ist – das wird schon!

Für mich war relativ schnell klar, wie ich meinen Quilt mit den 12 Blöcken machen will. Ich habe letztes Jahr schon einen ähnlichen Quilt mit lauter Sternen gemacht, allerdings waren es da nur 6 Blöcke. Die habe ich in einer Reihe untereinander angeordnet, ein schmales Sashing dazwischen genäht und hatte dann eine annehmbare Größe von 145 x 200 m.

Der Vorteil bei diesem Layout ist, dass man gut mit den nur 110 cm breiten Patchwork Stoffen arbeiten kann. Man scheidet je nach Gusto einmal parallel zur Webkante hindurch und setzt dann die Blöcke dort der Länge nach ein und hat dann eine schöne Breite!

Mein Layout für den 6 Köpfe 12 Blöcke Quilt

Hat eigentlich schon jemand erwähnt, das die super Grafiken alle aus Nadras Hand stammen?

Das Maß des Quilts ist nach diesem Layout 60″ x 83″ Inch (ca. 152 x 210 cm).

Man kann unschwer erkennen, dass ich es grafisch mag, oder?

Wichtig war mir bei meinem Layout und der gewünschten Größe, dass der Hintergrund eine wirklich große Fläche einnimmt. Die Farben meiner Blöcke sind schon recht knallig, da muss was dagegen gesetzt werden, sonst würde man sich nach kurzer Zeit die Augen wund sehen! Die Kombination von den 12 Blöcken und dem vielen Hintergrundstoff macht es wieder ausgewogen – finde ich….

Was ich für Materialien benutze

Mein Hintergrundstoff ist ein Kona Cotton “Charcoal”. Das ist ein schön warmer, dunkler Grauton. Er lässt die kräftigen Farben der Blöcke schön leuchten und gibt dem ganzen aber auch die nötige Ruhe.

Für die Rückseite habe ich einen ähnlichen Grauton mit einem falschen Uni gewählt. Das sind Stoffe, die ein ganz leichtes Muster in einem minimal abgestuften Farbton haben. Auf den ersten Blick sieht man manchmal gar nicht, dass es sich eben nicht um ein richtiges Uni handelt.
Ich habe diesen speziellen Stoff für die Rückseite gewählt, weil ich mit der Hand quilten will und das zudem noch mit einem Perlgarn! Damit man die vielleicht nicht sonderlich gleichmäßigen Stiche auf der Rückseite nicht so super gut sieht, ist es immer ratsam, einen gemusterten Stoff zu verwenden. Der schluckt dann die unregelmäßigen Stiche.

Mein Vlies ist das Freudenberg 281. Es ist ein hochbauschiges, leichtes und weiches Polyestervlies, ist atmungsaktiv und hat eine gute Wärmeisolation. Dieses Vlies ist nicht so kompakt, wie das, das Dorthe verwendet hat (Freudenberg 275). Der große Vorteil ist: es läuft nicht ein! Ich mag nicht diesen Krinkel-Effekt, wie ihn Nadra für ihr Vlies beschrieben hat. Für das Handquilten verwende ich dieses Vlies immer sehr gerne.

Um die drei Lagen miteinander zu verbinden, verwende ich immer ODIF Textilsprühkleber. Entgegen vieler Unkenrufe habe ich damit noch nie Probleme gehabt! Wichtig ist, dass man schnell und großzügig über das zu beklebende Material hinweg sprüht. Wenn man zu dicht und zu lange an einer Stelle sprüht, hat man Kleberflecken und die gehen dann auch beim Waschen nicht mehr raus!

Ich werde so eine Art Big Stiching machen und dazu eignet sich Perlgarn der Stärke 8. Während ich das hier schreibe, bin ich noch verzweifelt am Suchen nach einem geeigneten Grauton….. Bei meinem Quilt Blaues Kreuz habe ich so gequiltet.

Materialbedarf

Vlies und Rückseitenstoff sollen immer insgesamt 10 bis 20 cm größer sein, als das Quilttop!

255 cm Hintergrundstoff Kona Cotton Charcoal (110 cm Stoffbreite)
340 cm Rückseitenstoff  Makower Linea Texture Ebony (110 cm Stoffbreite)
260 cm Vlies Freudenberg Polyestervlies 281 (150 cm Vliesbreite)
ODIF Textilsprühkleber 500ml
Anchor Perlgarn Stärke 8 Fb.

Alle aufgeführten Materialien (außer dem Stickgarn) findet ihr in meinem Shop! www.stoffe-quilts.de

Zuschnitt Hintergrundstoff

In dem Abriss oben seht ihr die 4 verschieden Flächen markiert, die aus dem Kona Cotton Charcoal zugeschnitten werden müssen (die Maße sind die Zuschnitt Maße incl. Nahtzugabe):
Bevor ihr die unten aufgeführten Teile zuschneidet, schneidet bitte von eurem Hintergrundstoff 40 cm ab. Dann verbleibt eine Länge von 215 cm.

  • A: 1 Rechteck 25 3/4″ x 83″ Inch (ca. 65 x 210 cm)
  • B: 1 Rechteck 9 1/4″ x 83″ Inch (ca. 23 x 210 cm)
  • C: 7 Streifen 2″ x 26″ Inch (ca. 5 x 66 cm)
  • D: 6 Streifen 2″ x 12 1/2″ Inch (ca. 5 x 32 cm)

Schneidet zunächst die beiden Stücke A und B aus eurem Hintergrundstoff.
Es bleibt euch ein langer Streifen 22 cm breit. Aus diesem könnt ihr später euren Binding Streifen zuschneiden!

Aus den vorher abgeschnittenen 40 cm schneidet ihr bitte 7 Streifen a` 2″ Inch zu. Aus jedem Streifen schneidet ihr dann je einen Streifen 2″ x 26″ Inch (C) und einen Streifen 2″ x 12 1/2″ Inch (D) zu.

Zuschnitt Rückseitenstoff

Die 320 cm Rückseitenstoff unterteilt ihr in zwei Stücke a` 170 cm und näht die beiden längeren Seiten zusammen. Das ergibt eine Stoffbahn von 170 x 220 cm.

Zuschnitt Vlies

Da das Vlies nur 150 cm breit ist und dafür knapp zu schmal für meinen Quilt ist (es sollte immer 10 bis 20 cm breiter als das Quilttop sein!), muss ich “stückeln”.

Von den 260 cm Vlies schneidet ihr 40 cm ab, unterteilt diese nochmals in zwei 20 cm Streifen. Diese näht ihr per Hand mit einem großen Kreuzstich an der schmalen Seite zusammen.
Diesen entstanden langen Streifen näht ihr wiederum mit einem Kreuzstich an eine Längsseite an das große Vliesstück an. Das überstehende Stück könnt ihr abschneiden.

Jetzt habt ihr schon vier verschiedene Layout Vorschläge kennengelernt, zwei fehlen noch. Morgen ist Katharina dran und am Montag zeigt euch Gesine ihren Layoutvorschlag.
Andrea – 6 Köpfe 12 Blöcke – Layout für meinen Samplerquilt

So, ich hoffe euch nicht komplett verwirrt zurück zu lassen?! Über Fragen, Anregungen und Meinungen freue ich mich immer sehr!

Dein Warenkorb
Der Warenkorb ist Leer
Weiter Einkaufen
0