Sterne sind momentan das Thema, das mich um treibt. Die Idee zu diesem Quilt hatte ich allerdings schon vor einer ganzen Weile, als ich zu Besuch beim Treffen der Modern Cologne Quilter in Dorthes Geschäft Lalalala Patchwork war. Dorthe hatte diese tollen beschichteten Stoffe in Gold, Kupfer und Silber und ich musste mir davon unbedingt was mitnehmen!
Dieser Stoff schrie förmlich nach einem schlichten, grafischen Muster – eben Sternen!

Dann kam das Bernina Creative Center auf mich zu, ob ich nicht eine Idee für ein weihnachtliches Thema hätte – eins passte zum anderen und ich habe dann im Sommer zunächst mal diese Sternblöcke gemacht und einen Kurs zu diesem Thema vorbereitet.

Kurz vor Beginn des Kurses wollte ich dann einen Quilt aus den Blöcken machen. Ein Bild von der Schlichtheit hatte ich bereits im Kopf. Was mir noch fehlte, was das Quiltmuster. Das fand sich dann in Form einer alten Quiltschablone, die ich noch von irgendwo her hatte und noch nie benutzt hatte – lauter in sich verschlungene Kreise. Ich fand den Kontrast von Kreisen und den spitzen Sternen unglaublich spannend.
Also habe ich mich abends hingestellt und ca. 1,5 Stunden mühsam die Formen der Schablone auf das Quilttop übertragen. Da ich hier einen dunklen Stoff (Kona Cotton “Charcoal”) verwendet habe, musste ich mit einem weißen Textilmaker arbeiten. Dazu habe ich diesen Stift, der erst mit Dampf- oder zumindest Hitzeeinwirkung verschwindet.
Am nächsten Morgen wollte ich dann loslegen…. Doch da waren alle Markierungen verschwunden! Ich kürze hier meine Wut mal in zwei Buchstaben ab: z K………

Ohm….. Manchmal klappt der beste Plan nicht und trotzdem wir alles gut!
Ich habe mich dann umentschieden und diese ungleichmäßigen Straightlines gequiltet. Aber auch hier kam das nächste Problem gleich zu Beginn. Beim Nähen der Blöcke habe ich einen Block nicht richtig berechnet und mir für die Kursvorbereitung dann nur die Notiz gemacht, das ich den nochmal neu planen muss. Das aber der bereits genähte Block immer noch im falschen Maß war, habe ich schlichtweg verdrängt! Ich dachte mir, das ich das beim Quilten dann irgendwie kaschieren könnte – nichts da….. Gerade beim Straightlinequilting kam das Problem dann in seiner vollen Pracht zum Vorschein! Ich musste den Block aus dem Quilt raustrennen und nochmal nähen! Auf meinem Instagram Account habe ich davon Bilder gepostet….

Block raus – Block rein und los ging´s! Bis mir mein Quiltgarn ausging…. Langsam hatte ich schon das Gefühl, dass dieser Quilt nicht rund läuft (milde ausgedrückt). Zum Glück hat mein Großhändler erbarmen mit mir gehabt und mir in windeseile Nachschub geliefert und so konnte ich den Quilt einen Tag vor Kursbeginn fertig stellen.

Mit den Bilder hat es jetzt auch noch etwas gedauert. Eigentlich hätte ich gerne welche mit viel Schnee im Hintergrund gemacht – in Frankfurt sowieso ein kleines Unterfangen – aber der bisherige Winter hat mir ein Strich durch die Rechnung gemacht. Ich könnte mir auch vorstellen, dass das ganze Wetter auch irgendwie mit dem Quilt zusammenhängt, weil ja schon soviel anderes beim Arbeiten an ihm schief lief….

Jetzt hängt das gute Teil schon seit  zwei Wochen im Geschäft und macht sich gut und einige Interessenten hätte er schon, aber er ist bereits versprochen und wird nach Silvester verschenkt!
Kommt doch vorher noch mal in meinem Ptachworkladen in Frankfurt vorbei und schaut ihn euch persönlich an – ich würde mich freuen 🙂

Dein Warenkorb
Der Warenkorb ist Leer
Weiter Einkaufen
0