Im Januar hatte ich bereits gepostet, das ich bei Quilt et Textikunst in München einen Workshop für einen Sampler aus Jelly Rolls halten werde. Die Teilnehmerinnen (leider kein einziger Mann – warum eigentlich?!) haben im Workshop gelernt, wie man den Block plant, mit einem Speziallineal kleine und große Dreiecke zuschneidet, die zugeschnittenen Teile auslegt und systematisch zusammen näht. Jetzt bekommen die Teilnehmerinnen jeden Monat einen Block zum nacharbeiten und bei flickr können sie ihre Blöcke und zum Schluss ihren fertigen Sampler präsentieren. Ferner wird es nächstes Jahr eine kleine Ausstellung bei Quilt et Textilkunst geben. Ein ziemlich aufregendes und umfangreiches Projekt, das aber aufgrund der tollen Teilnehmerinnen irre Spaß macht.
Hier die ersten Blöcke, die ich jetzt noch mal neu mache

Bei den Stoffen handelt es sich um die gleiche Jelly Roll, wie ich sie bereits für den Babyschlafsack verwendet habe.
Es ist interessant zu sehen, was “meine” 18 Damen aus den einzelnen Blöcken zaubern. Leider sind nicht alle bei flickr angemeldet, aber ich bekomme die Resultate immer dann gezeigt, wenn sie sich ihr neues Infomaterial abholen. Einige sind so begeistert, das sie gleich zwei verschiedene Sampler machen. Dadurch, das sie Anfang jeden Monats und das 12 mal einen neuen Block bekommen, ist für parallele Projekte viel Zeit!
Morgen geht´s dann weiter mit folgendem Block

Mittlerweile habe ich alle Blöcke fertig, um ehrlich zu sein auch schon das Quilttop – wie immer bei mir sehr, sehr bunt! Meine Tochter war das erste Mal seit langem mit einem positiven Statement zur Stelle…. Für´s Quilten lasse ich mir jetzt die nötige Zeit, weil ich komplett unentschlossen bin.

Dein Warenkorb
Der Warenkorb ist Leer
Weiter Einkaufen
0