Das Hexie-Virus hat voll eingeschlagen – nicht nur bei mir, oder?
Mich hat´s schon vor einiger Zeit erwischt, allerdings diese modere Variante Modern Hexies. Von denen bekomme ich einfach nicht genug!
Sie unterscheiden sich eigentlich nur darin, dass sie nicht direkt zusammen genäht werden, sondern man sie auf einen Untergrund aufsteppt. Die Idee stammt von Nicole Daksiewicz / Modern Handcraft und ist eine wunderbare und flexible Art, die Hexagone in Szene zu setzten.

Als ich meinen letzten Kurs im BERNINA Creative Center zu diesem Thema gab, habe ich ein Kissen vorbereitet. Für das Projekt hatte ich einen Jelly Roll verwendet und  Hexies mit einer Kantenlänge von 1″ Inch genommen. Dazu schneidet man aus den Jelly Rolls 3″ lange Stücke raus. Die Stücke sind dann 2,5″ x 3″ Inch und lassen sich prima um die Hexies heften.


Doch dann kam Gesine / allie and me und Philipp / Dude starts quilting mit ihren genialen Hexie-Sets!


Die Sets bestehen aus je einer Acrylschablone und je 50 Papier-Hexagon Schablonen.


Auch hier kann man wunderbar eine Jelly Roll verwenden, wenn man die Hexies mit einer Größe von 1″ Inch verwenden möchte, nur hat man nicht mehr ganz so viel Verschnitt, wie auf der oben von mir vorher verwendeten Methode. Außerdem kann man mit den Acrylschablonen auch wunderbar Fussy Cutting zuschneiden – also Motive gezielt in die Hexagon Mitte platzieren!


Da musste ich natürlich gleich noch mal loslegen und neue Hexies heften!


Schwups! ist das Kissen aus dem BERNINA Kurs nicht mehr alleine 🙂 
Was mir bei der Technik so gut gefällt, ist das man Lücken lassen kann. Bei dem schönen Hintergrundstoff von Stof / Quilters Basic Harmony ist das ziemlich ideal, oder? 


Der Kick ist das Durchsteppen durch die Hexies und den Hintergrundstoff. Optisch wirkt das dann so, als ob die leeren Flächen auch mit Hexies gefüllt wären. 
Die nächsten Hexies mit den tollen Hexiesets von Allie and the Dude sind schon in der Mache – stay tuned!

Dein Warenkorb
Der Warenkorb ist Leer
Weiter Einkaufen
0