Zu aller erst muss ich mich bei euch allen bedanken, das ihr mir auf meine Frage wegen des Quiltens in dem letzten Post so viele tolle Antworten gegeben habt! Mir ist es anschließend fast noch schwerer gefallen, mich zu entscheiden…. 😉 Am liebsten hätte ich alles umgesetzt – jetzt habe ich aber auf jeden Fall ein Haufen Ideen für alle kommenden Quilts! – Danke dafür!!!

Picknick-Quilt vor der Quiltmanufaktur in Frankfurt, Wallstrasse18

Drapiert auf meinem Bänkchen vor meinem Geschäft, wo ich ab und zu mal sitze, wenn gerade kein Kunde kommt. Hier habe ich vorhin die letzten Stiche am Binding bei strahlendem Sonnenschein gemacht.

Straight Line Quilting

Wie ihr sehen könnt, habe ich mich für Straight Line Quilting entscheiden. Hab ich vorher so noch nie gemacht und fand es beim Quilten dann total entspannend. Um die Abstände und die Linien gerade zu bekommen habe ich einen Obertransportfuß und einen Abstandhalter verwendet. Ersteres ist an meiner BERNINA Maschine ein Extra-Fuß und zweiteres kann man an diesem Fuß anbringen und je nach Wunsch verstellen – sehr praktisch!

In der Quiltmanufaktur aufgenommen

Da ich gerade im Geschäft bin – an Ostern sind wohl alle Frankfurter ausgeflogen – habe ich die Bilder gleich vor passender Kulisse machen können 🙂 Der Quilt ist ca. 130 x 130 cm groß. Das Binding habe ich mal ganz entgegengesetzt meinen sonstigen Gepflogenheiten in Gelb gemacht – ist sonst eigentlich garnicht meine Farbe, komisch…

Picknick-Quilt Rückseite in einem grünen Vichykaro

Für die Rückseite habe ich ein zartgrünes Vichykaro Baumwollpopeline gewählt. Es ist so schön weich! Für das Quilten habe ich ein Garn im gleichen Grünton genommen. Früher dachte ich immer, wenn man so viel quiltet, darf man das Garn nicht so sehr sehen. Seit ich so gerne Stippling mache, ist mir klar geworden, das man das Garn im Ganzen gar nicht so extrem wahrnimmt.

Straight Line Quilting in zartem Grün

Hier kann man gut sehen, das ich die Abstände zwischen den einzelnen Linien meist vollkommen unterschiedlich angeordnet habe. Auf Pinterest habe ich mir zwischenzeitlich einen Menge Quiltings angeschaut und diesen hier gesehen, der genauso gequiltet ist – hat mich inspiriert!

Rückseite Picknick-Quilt

Die Rückseite kann sich auch sehen lassen, oder?! Ich werde ihn jetzt mal in die Auslage im Schaufenster drapieren – mal schauen, ob er gut genug ist, die Leute zum Reinkommen zu bewegen 😉 Vermutlich werde ich ihn aber selber behalten. Wie schon im letzten Post geschrieben, gefällt er mir wiedererwartend gut. Ich werde, wenn´s hier in Frankfurt dann mal richtig Sommer ist, nach dem Arbeiten an den Main gehen und dort mit Käse und gutem Rotwein den Sonnenuntergang auf meinem Picknick-Quilt genießen – wer mag mitmachen????

Dein Warenkorb
Der Warenkorb ist Leer
Weiter Einkaufen
0