Vor einiger Zeit rief mich eine Freundin an und fragte mich nach meinen Krawattenschals, ob ich die immer noch machen würde. Sie hätte einen ganzen großen Korb voll mit Krawatten – ihr Vater sein kürzlich verstorben und sie würde gerne aus diesen was für ihre Mutter als Erinnerung machen lassen. Wir haben kurz gemeinsam überlegt und sind zu dem Schluss gekommen, dass vielleicht ein Quilt für die Mutter eine schöne Lösung wäre. Auch auf das Muster konnten wir uns schnell einigen – es sollte ein Herz werden. Bei der Gestaltung und Umsetzung hatte ich freie Hand.

Vor mittlerweile wirklich gaaaanz vielen Jahren hatte ich mal eine Kurs bei Jan Mullen in Reverse Applique gemacht. Das erschien mir hier ein probates Mittel, ein mehr – oder – minder frei geschnittenes Herz in eine Stofffläche zu bringen.

In der Zwischenzeit schickte ich meiner Freundin den Entwurf und wir überlegten, welcher Stoff als Hintergrund gut passen würde. Ich wollte etwas ruhiges und zurückhaltendes, das das Herz schön rauskommen lassen würde. Sie schlug dann einen Champagner-Ton vor, der auch gut zur Einrichtung ihrer Mutter passen würde. Den Entwurf fand sie gut, mit meinen Erklärungen, wie ich das umsetzen wollte, konnte sie allerdings nicht wirklich was anfangen 😉
Ich habe dann einen wirklich schönen Stoff in Köper-Bindung gefunden (so wie Jeans-Stoff gewebt ist), der idealer Weise auch noch entsprechend breit war und ich nicht stückeln musste.
Nach dem Schema auf dem Entwurf habe ich dann die Quadrate in 10 x 10 cm große Quadrate gearbeitet. Dann habe ich die Linien vom Entwurf auf die Herzfläche übertragen und incl. 1 cm Nahtzugabe ausgeschnitten. Anschließend habe ich das Herz auf dem Hintergrundstoff mittig platziert, die Konturen übertragen und dann die Kontur nach innen in das Herz gezeichnet. Diese Linie habe ich ausgeschnitten und im Folgenden den 1 cm Nahtzugabe um gebügelt – verstanden?!

Jetzt passte die nach innen gebügelte Nahtzugabe genau auf die Kontur des Herzens. Die Kante habe ich ganz knapp auf das hinterlegte Herz aufgesteppt, wie man auf dem Bild erkennen kann.
Die Herz-Krawatten-Quadrate habe ich im Nahtschatten gequiltet. Auch die Kontur des Herzens habe ich ganz knapp innen an der Kante zum Hintergrundstoff abgesteppt.
Der Quilt geht jetzt auf Reisen und wird zu Weihnachten verschenkt – ich hoffe sehr, das sich die Mutter meiner Freundin entsprechend freuen wird 🙂

Dein Warenkorb
Der Warenkorb ist Leer
Weiter Einkaufen
0