Irgendwie ein Witz – mein Summer Sampler ist just dann fertig geworden, als hier der erste Schnee gefallen ist! Zugegeben war für den Oktober schon sehr früh – ich meine das mit dem Schnee – aber das es so lange gedauert hat, bis ich die Blöcke zu einem Quilt verarbeitet habe, damit habe ich auch nicht gerechnet….

Ich hatte ganz einfach Probleme mir ein konkretes fertiges Aussehen vorzustellen! Normaler Weise ist zu Beginn eines neuen Quilts schon ein Bild in meinem Kopf und auch wenn ich das mehrmals umhaue, eine Vorstellung ist da – bei diesem Quilt war ich so sehr mit den einzelnen Blöcken beschäftigt, das dieses Gesamtbild garnicht vorkam.
Einbisschen habe ich mich dann an den Quilts der anderen Teilnehmer des Summer Samplers orientiert. Die Cornerstones und das Stashing kam bei einigen in der Form auch schon vor. Also ist eigentlich nur das schmale dunkle Binding auf meinem “Mist” gewachsen…

Aber zunächst musste ich erst mal diesen Block neu machen, weil die Maße überhaupt nicht gestimmt haben. Das mit dem PDF in inch runterladen hat überhaupt nicht funktioniert. Bei dem Block hatte ich garnicht darauf geachtet – und schwups – war er viel zu groß! Ich habe den ursprünglichen Block jetzt in die Rückseite gearbeitet. Blöd war nur, das ich von dem Dunkellila nichts mehr übrig hatte und so der Block nun ein ganz anderes Farbschema bekommen hat.

Mein Lieblingsblock! Ich hatte doch tatsächlich Angst, das das Quilting die Blöcke “kaputt” macht…. Als ob das erste mal einen Quilt mache!!! Daran sieht man, wie viele Gedanken ich mir gemacht habe und wie maßlos verunsichert ich tatsächlich war.
Das Stippling habe ich mit einem Monofil von Madeira gequiltet, dadurch bleiben die Farben der Blöcke im Vordergrund.

Auch diesen Block liebe ich! Irgendwann werde ich mal einen ganzen Quilt genauso machen.

In die Rückseite habe ich alle restlichen Blöcke und Stoffe gearbeitet, die ich noch zur Verfügung hatte. Der Stern ganz oben war der erste Paperpiecing-Block  und ist deutlich zu klein geworden, weil das mit dem Ausdruck nicht funktioniert hat. Daraufhin musste ich mir selber die Schablonen machen. Ähnlich wie bei dem schon oben beschriebenen Block ging mir bei diesem Stern dann der orange Stoff aus und der Block auf der Vorderseite sieht nun ganz anders aus. Aber dieser Stern hier auf der Rückseite gefällt mir so gut, das er einen Extraplatz bekam.

Ich habe doch tatsächlich alle Stoffe aufgebraucht. Das habe ich noch nie fertig gebracht – keine Reste mehr… Der Summer Sampler hat irrsinnig Spaß gemacht! Manchmal kommt ja so eine gewisse Leere auf, wenn man so was schönes gemacht hat, dazu habe ich allerdings garkeine Zeit, denn die nächsten Projekte stehen schon an! Als erstes werde ich einen gepatchten Babyschlafsack machen und dann habe ich ein Projekt bei Elisabeth Hartmann von ohfransson gesehen, bei dem man Tischsets und passende Servietten machen kann. Die werde ich mit Weihnachtstoffen arbeiten – hey, Weihnachten ist echt schon ganz bald – oh Gott!!!!

Dein Warenkorb
Der Warenkorb ist Leer
Weiter Einkaufen
0