Beim Surfen auf diversen Quiltseiten bin ich auf diese Seite gestoßen http://www.jasa.net.au/quilt.htm. Ich hatte beim Ausmisten meiner Stoffe einige Drucke gefunden, die so garnicht zu dem passen, was ich sonst gerne verarbeite. Es handelt sich um Reproduktionen von Civil War Stoffe… Verschenken? oder mal über den Tellerrand schauen und was daraus machen? Ein Buch zu diesem Thema hatte ich mir vergangenes Jahr in den USA gekauft “Civil War Woman – Their Quilts, their roles… von Barbara Brackman”. Eine tolle Anregung und Grund genug, mich etwas näher damit auseinander zu setzen. Und so kam ich dann auf besagte Seite. Jane Austin – eine Quiltmacherin! Inspiration genug für mein neues Projekt – Rhomben.

Natürlich reichten die vorhandenen Stoffe bei weitem nicht aus und ich musste noch einige hinzu fügen. Aber die Palette war vorgegeben: beige, braun, rot, wenig schwarz, lila, senf und grün. Und alle wirken, als ob sie mit Tee nachgefärbt wurden… Mit Tee Stoffe zu färben ist übrigens eine gute Methode, ihnen Patina und damit ein “älteres Aussehen” zu verschaffen.

Mit dem Lineal und dem enthaltenen 60 Grad Winkel sind die Rhomben schnell geschnitten. Meine haben eine Kantenlänge von 11 cm.

Aus einem hellem neutralen beigen Stoff habe ich 1 1/2 inch breite Streifen geschnitten und diese mit den Rhomben vernäht.

Durch die hellen Streifen kommen die Farben der Rhomben sehr stark hervor, lassen sie “leuchten”. Wenn ich so ein Projekt angehe, dann finde ich es immer sehr spannend, die ersten Fortschritte zu sehen und festzustellen, ob die Sache meinen Vorstellungen entspricht. Bei dem Quilt konnte ich kaum abwarten, die ersten Streifen aneinander zu nähen um einen kleinen Eindruck zu bekommen, weil mir die Stoffe so “fremd” sind. Den Anfang finde ich erstaunlich schön!

Dein Warenkorb
Der Warenkorb ist Leer
Weiter Einkaufen
0