Es scheint die Sonne!!!! Mit dem so recht schnell erheiterten Gemüt fallen mir doch gleich wieder viel leichter schöne Projekte ein 😉 Wer mag auch zu Sommerbeginn schon an Weihnachten denken? Also habe ich mir einpaar Stoffe geschnappt und wollte gleich loslegen – ging aber nicht, weil die Stoffe noch nicht gewaschen waren… Ein absolutes MUSS bei meinen Projekten! – Warum? Weil die Stoffe beim Waschen des fertigen Quilts nicht ausbluten, dieser nicht ungewollt eingeht  und – was ich sonst besonders ärgerlich finde – die Stoffe beim Verarbeiten nicht mehr auf Dampf und Hitze reagieren (da werden Blöcke ja gerne mal schief und krumm…)!

Diese Stoffe sind alle für´s neue Projekt und alle auf einmal zusammen gewaschen! Jetzt sagt ihr entweder: Das stimmt doch nicht! oder Die spinnt ja! Zu ersterem ein klares Nein, bei zweiterem stimmt es zuweilen wohl – aber diesem Zusammenhang dann doch nicht 😉

Ich gebe, wenn ich solche Stoffzusammenstellungen zusammen in die Waschmaschine packe, zwei bis drei Tücher von diesen Farbauffängern mit in die Maschine. Die nehmen die ganze Farbe von den Stoffen auf, die ausbluten. Deshalb ist es dann auch möglich, weißgrundige und dunkelrote Stoffe miteinander zu waschen, ohne das man dann lauter rosafarbige rausholt! Es gibt diese Farbauffängertücher auch von anderen Firmen, mit denen von Dr. Beckmann habe ich aber bislang die besten Erfahrungen gemacht.

Und so sehen die Tücher dann aus, die man nach dem Waschen aus der Waschmaschine holt! Vorher waren sie man blitz-blank weiß. Ach so – und das noch als Info dazu: Ich wasche die Stoffe bei max. 30°C und mit der kürzesten Waschzeit (bei mir Seide = 30 min). Das reicht vollkommen aus, denn so bekommen sie die nötige Wärme, mit der ich den fertigen Quilt später auch behandle und sie werden ein paar mal durchgeschleudert, was neben der Wärme bei Stoffen auch zum Eingehen beiträgt.

Dein Warenkorb
Der Warenkorb ist Leer
Weiter Einkaufen
0