Gestern fand bei Quilt et Textilkunst, München eine weihnachtliche Vorführung statt, bei der ich meinen Diamond Quilt vorgestellt habe. Bei dieser Veranstaltung zeigen die Mitarbeiter (zu denen ich auch gehöre ;-)) Geschenkideen, die sich noch bis Weihnachten realisieren lassen.

Hier mein Tisch, wie er aussah, bevor sich gefühlte 1000 Interessierte davor gestellt haben…. Im Hintergrund (hinter meinem Diamond Quilt) sieht man einige der Werke von Greti Raffeiner. Die Ausstellung – eine Retrospektive der im vergangenen Jahr verstorbenen Textilkünstlerin – kann man noch bis zum 20. Dezember bei Quilt et Textilkunst anschauen – sehr sehenswert!

Zur Demonstration habe ich auf einem Tisch bereits geschnittene Quadrate ausgelegt. Im Vorfeld hat man immer eine Idee, wie man den Besuchern im Schnellverfahren die Technik erklären will… Später stellt sich dann aber meist raus, das man zwar dem “Roten Faden” folgen kann, aber die individuellen Fähigkeiten und Kenntnisse der Zuhörer eine ganz andere Angehensweise erfordert. Nach 4 Stunden Erklären hatte ich fast keine Stimme mehr, war aber rundum glücklich, weil ich viel positive Resonanz bekam – das ist es, wofür es sich immer wieder lohnt, oder?! 🙂

Heute morgen habe ich dann die restlichen Streifen vernäht, Quadrate geschnitten und diese dann zu einem neuen Quilt ausgelegt. Den Quilt wird der Freund meiner Tochter bekommen, der eigentlich ganz scharf auf meinen Oh my Stars! war – den gebe ich nicht her… – und ein totaler Türkis-Fan ist. Mal schauen, was er zu diesem Exemplar sagt…

Dein Warenkorb
Der Warenkorb ist Leer
Weiter Einkaufen
0